VG Creußen

Gemeinde Haag

Gemeinde Prebitz

Markt Schnabelwaid

 

Baugrund

 

ISEK

 

Krügemuseum Creußen

 

Mehrzweckhalle

 

Markgrafenkultur

 

WBA9

 

 

 

Fairtrade

Wir sind dabei!

 

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Route 6

Creußen/Bahnhof - Hagenreuther Wald - Altenkünsberg - Tiefenthal - Haaghaus - Zankholz - Kirche St. Marien - Bahnhof

Tourenlänge: ca. 6 km

Ausgangspunkt: Bahnhof Creußen, Parkmöglichkeit vorhanden
Abkürzung: Nach dem 1. Anstieg bei Hagenreuth nach Süden über die Staatsstraße direkt zum Zankholz gehen, Tourenlänge: ca. 3 km, Wanderzeit ca. 1 Std.

 

Route 6

Tourenbeschreibung:
Hinter dem Bahnübergang biegen Sie gleich links in den Feldweg ein und folgen den Bahngeleisen bis zum Waldrand (Markierung rotes M, Mainwanderweg). Dort biegen Sie nach rechts in den Hohlweg ein und gehen am Waldrand entlang, bis ein Feldweg kreuzt. Von dort haben Sie einen schönen Blick zurück auf die Creußener Altstadt. Dem Feldweg folgen Sie nach links in den Wald, immer gerade aus, an einem Wegstein vorbei. Bald wird aus dem Weg ein Trampelpfad. Schließlich kreuzt eine neue Forststraße Ihren Weg, der Forststraße folgen Sie nach rechts bis zum Waldrand.

 

Dort treffen Sie auf eine geschotterte Verbindungsstraße, von der später die Straße nach Altenkünsberg rechts abzweigt. Nach ca. 250 m biegen Sie links in den Feldweg ein, der auf den Hügel führt. Dort haben Sie eine schönen Rundumblick (Fichtelgebirge, Rauher Kulm, Sophienberg). Am Ende des kleinen Wäldchens biegen Sie scharf rechts ab, wo Sie schon die Häuser von Altenkünsberg sehen. Dort folgen Sie dem Schild nach Tiefenthal der Straße in das Tal.

 

In dem Wäldchen auf der rechten Seite verbergen sich die alte Burgmauer und ein Ritterpfad der alten Burg. Beim Kriegerdenkmal biegen Sie nach rechts auf die Staatsstraße ab. Diese können Sie nach ca. 300 m nach links verlassen. Sie halten sich links und folgen dem Weg der ohne große Steigung in den Wald führt, immer gerade aus an einem Brunnen vorbei, bis nach ca. 600m ein markierter Wanderweg kreuzt (Markierung rotes liegendes Kreuz, Main-Mies-Weg), dem Wanderweg folgen Sie nach oben. Der Weg begleitet Sie aus dem Wald heraus, an Haaghaus vorbei (Creußener sagen "Hochhaus"), auf einen weiteren Hügel mit grandioser Rundumsicht, und auf teilweise geteerten Straßen, am Brunnenhof vorbei, zum Zankholz. Dort verlassen wir den markierten Wanderweg und folgen dem Weg, der bei dem Verkehrsschild in das Wäldchen führt.

 

Immer gerade aus, an einer pyramidenförmigen Schutzhütte vorbei, führt der Weg ins Tal, wo ein Steg den Metzlesbach überquert. Von dort führt der Weg in einem malerischen Tal entlang, am Wasserbehälter vorbei, und dann wieder auf den Hügel, an einem alleinstehenden Baum vorbei, zur Staatsstraße. Diese überqueren Sie und gelangen auf der alten Straße und Gehwegen an der Katholischen Kirche St. Marien vorbei zur Brücke über die Bahngeleise. Dort überqueren Sie wieder die Staatsstraße und gelangen auf einem schmalen Weg beim Autohaus am Bahndamm entlang zum Creußener Friedhof. Auf der Straße an der Friedhofsmauer entlang gelangen Sie zum Haupteingang, wo Sie schon unseren Anfangspunkt, den Bahnhof, sehen können.